Jahrestage am 3. März 2009

Vor 130 Jahren…
…wird der Wasserballspieler George Wilkinson in Gorton, Manchester (England) geboren. Er gewinnt mit seinem Klub Hyde Seal SC die Weltmeisterschaften 1904. 1908 und 1912 holt er diesem Team Olympiagold. Der Engländer war bereits für die Spiele 1900 nominiert, wurde aber nicht eingesetzt. Wilkinson ist auch bei Schwimm-Weltmeisterschaften erfolgreich: 1896 holt er Bronze über die 500 yards, 1898 Silber über 1000 yards und 1901 ebenfalls Silber über 220 yards. George Wilkinson stirbt am  7. August 1946 in Hyde, Manchester.

Vor 80 Jahren…
…wird der Ringer Mithat Bayrak in Adapazarı (Sakarya, Türkei) geboren. Der Weltergewichtler (damals bis 74 kg) gewinnt zweimal Gold bei Olympischen Spielen (1956, 1960) im griechisch-römischen Stil. Er wandert 1961 nach Deutschland aus und lebt heute in Herdecke (Nordrhein-Westfalen).

Vor 75 Jahren…
…wird der Ruderer Kraft Schepke in Kaliningrad (Russland, damals Deutschland) geboren. Zusammen mit seinem Bruder Frank gewinnt er 1960 in Rom olympisches Gold im Achter mit Steuermann. 1958 und 1959 holt das Boot EM-Gold, 1961 feiern die Schepke-Brüder den Titelgewinn im Vierer mit.

Vor 50 Jahren…
…stirbt der Fußballspieler Paul Nicolas in Gy-l’Évêque (Burgund, Frankreich) im Alter von 59 Jahren bei einem Autounfall (geboren am 4. November 1899 in Paris). Der Mittelstürmer zählt bis heute zu den torgefährlichsten Angreifern Frankreichs, nimmt mit dem Nationalteam an drei Olympiaturnieren (1920, 1924, 1928) teil. Mit Red Star Paris (1919-1929) gewinnt er viermal den Pokal. Nach seiner aktiven Karriere fungiert er als Vorsitzender des Auswahlkomitees, das die Nationalspieler nominiert, und als Vorsitzender der Abteilung Profifußball.

Vor 40 Jahren…
…stirbt der Tennisspieler Frederick Beasley „Fred“ Alexander in Beverly Hills (Kalifornien, USA) im Alter von 88 Jahren (geboren am 14. August 1880 in Seabright, New Jersey). Der Rechtshänder gewinnt 1908 als erster Ausländer die Australian Open, zusätzlich siegt er mit Partner Alfred Dunlop im Doppelfinale. Bei den US Open gewinnt Alexander im Doppel insgesamt fünf Mal. 1961 wird er in die Internationale Tennis Hall of Fame berufen.

…stirbt der Schachspieler Alexander Kasimirowitsch Tolusch in Sankt Petersburg (damals Leningrad, Russland/damals UdSSR) im Alter von 58 Jahren (geboren am 1. Mai 1910 in Sankt Petersburg). 1953 wird er zum Großmeister ernannt, nachdem er bei einem Turnier in Budapest nur dem späteren Weltmeister Wassili Smyslow unterliegt, ansonsten aber Spieler wie Petrosjan, Boleslawski oder Spasski, der von Tolusch (1951-1958) trainiert wird, besiegt.

Weitere Geburtstage:
115. Michael Rohde (DK, Fußballer; † 5. Februar 1979)
100. Joseph Ebner (UNG/FRA, Fußballspieler; † unbekannt)
60. Jesse Jefferson (USA, Baseballspieler)
50. Matthias Buse (D, Skispringer)

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: