Jahrestage am 9. April 2009

Vor 125 Jahren…
…wird der Eishockeyspieler Otakar „Otto“ Vindyš in Prag (Tschechien/Österreich-Ungarn) geboren. Er gewinnt mit dem böhmischen Team zweimal EM-Gold (1911, 1912). Mit der Tschechoslowakei holt er 1920 Olympiabronze und zweimal EM-Gold (1922, 1925). Der Tscheche spielt unter anderem für Slavia Prag und gewinnt viermal die böhmische Meisterschaft (1909, 1911, 1912, 1924). Otakar Vindyš stirbt am 23. Dezember 1949 im Alter von 65 Jahren in Prag.

Vor 110 Jahren…
…wird der Fußballverein Cercle Brügge, voller Name Cercle Brügge Koninklijke Sportvereniging, in Brügge (Westflandern, Belgien) gegründet. Die Heimspiele werden im Jan-Breydel-Stadion ausgetragen, das mit dem Lokalrivalen FC Brügge geteilt wird. Der Klub entsteht als Cercle Sportif Brugeois aus der Fusion des Vlaamsche FC de Bruges und Rapid FC. Die größten Erfolge der Grün-Schwarzen: drei Meistertitel (1911, 1927, 1930), zwei Pokalsiege (1927, 1985). Bekannte Spieler: Thomas Buffel, Dorinel Munteanu, Didier Six. Bekannte Trainer: Guy Thys, George Leekens.

Vor 90 Jahren…
…stirbt in Berlin-Steglitz (Deutschland) der Schachspieler Emil Schallopp im Alter von 75 Jahren (geboren am 1. August 1843 in Friesack, Brandenburg). Er nimmt ab 1867 an den bedeutendsten Turnieren seiner Zeit teil und verfasst einige Turnierbücher. In jüngeren Jahren erregt er als herausragender Blindspieler Aufsehen, der bis zu acht Partien gleichzeitig führt. Von 1863 bis 1871 verbessert er sich in Berlin in Kämpfen mit Adolf Anderssen, Johannes Zukertort, Gustav Neumann und Berthold Suhle. Bedeutende Turnierergebnisse sind jeweils ein zweiter Platz in Hereford 1885 und 1886 in Nottingham. Seine höchste ELO-Zahl hält er von Mai bis Juli 1987 mit 2650 Punkten und erreicht als Nummer sechs seine beste Weltranglistenplazierung.

Vor 25 Jahren…
…stirbt der Gewichtheber Adolf Wagner im Alter von 72 Jahren (geboren am 27. Juni 1911). Der Mittelgewichtler feiert 1938 bei WM in Wien seinen größten Triumph und gewinnt den Titel. Weitere Erfolge: WM-Silber 1937, Olympiabronze 1936, EM-Bronze 1934. Nach der Kriegsgefangenschaft steigt Wagner wieder ins Wettkampfgeschehen ein, kann an alte Erfolge aber nicht mehr anschließen.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: