Jahrestage am 12. April 2009

Vor 125 Jahren…
…wird der Leichtathlet Tenby Davies, eigentlich Frederick Charles Davies, in South Parade in Tenby (Pembrokeshire, Wales) geboren. 1909 gewinnt er die Weltmeisterschaft über die halbe Meile gegen seinen ewigen irischen Rivalen Beauchamp Day. Die beiden dominieren in dieser Zeit die Laufbewerbe von den 100 Yards bis zur Meile. Frederick Charles Davies stirbt am 23. Juli 1932 im Alter von 48 Jahren in Canton (Cardiff).

Vor 50 Jahren…
…wird der Fußballspieler und -trainer Choi Kang-Hee in Seoul (Korea) geboren. Der Verteidiger spielt unter anderem für Hyundai Horang-i (2x Vizemeister 1988, 1991) und absolviert 30 Länderspiele für Korea (WM 1990: Vorrunde). Als Trainer arbeitet er bei den Suwon Samsung Bluewings (Champions League 2001; 2x Meister 1998, 1999), Jeonbuk Hyundai Motors (Champions League 2006; FA Cup 2005) und als Teamchef für den südkoreanischen Verband.

Vor 30 Jahren…
…stirbt der Fußballspieler Mohammed Ali Akid im Alter von 29 Jahren (geboren am 5. Juli 1949 in Sfax, Tunesien). Der Mittelstürmer spielt beim CS Sfax und die tunesische Nationalmannschaft (14 Treffer). Er nimmt an der WM-Endrunde 1978 in Argentinien teil (Vorrunde).

Vor 20 Jahren…
…stirbt in Maria Enzersdorf (Niederösterreich, Österreich) Eduard „Edi“ Finger senior im Alter von 65 Jahren (geboren am 29. Jänner 1924 in Klagenfurt, Kärnten). Er ist im Jahr 1957 der erste österreichischer Fernsehsportreporter und fungiert bis 1987 als Sportchef beim ORF-Hörfunk. Berühmt wird er mit seiner Reportage des „Wunders von Córdoba“, dem WM-Spiel zwischen Deutschland und Österreich (2:3) 1978 in Argentinien. Insbesondere sein Ausruf „I wer‘ narrisch!“ beim Siegestor der Österreicher durch Hans Krankl hat mittlerweile Kultstatus erreicht.

…stirbt in in Culver City (Kalifornien, USA) der Boxer Sugar Ray Robinson im Alter von 67 Jahren (geboren am 3. Mai 1921 in Ailey, Georgia als Walker Smith junior). Der Weltergewichtler bleibt als Amateur in 85 Kämpfen ungeschlagen. Seine erste Niederlage kassiert Robinson als Profi gegen den Mittelgewichtler Jake LaMotta, dem er in den restlichen fünf Duellen nicht mehr unterliegen sollte. 1946 gewinnt er den WM-Kampf gegen Tommy Bell, die Mittelgewichtskrone holt er 1951 gegen LaMotta, 1952 scheitert der US-Amerikaner im Halbschwergewicht an Titelverteidiger Joey Maxim. Nach einer dreijährigen Pause muss er seinen Titel mehrmals abgeben, gewinnt den Gürtel aber bis 1960 immer wieder zurück. 1990 findet Sugar Ray Robinson Aufnahme in die International Boxing Hall of Fame.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: