Jahrestage am 3. Mai 2009

Vor 10 Jahren…
…gewinnt Snookerprofi Stephen Hendry seinen siebenten WM-Titel durch ein 18:11 gegen Mark Williams. Damit verbessert der Schotte den Rekord von Steve Davis, der sechs Trophäen holt. Mit 36 Siegen bei Ranglistenturnieren hält er ebenfalls den Rekord vor der Legende Davis (28), bei Turniersiegen insgesamt hat Hendry mit 68 gegenüber 73 Erfolgen das Nachsehen.

…stirbt der Baseballspieler Billy Joe Adcock, eigentlich Joseph Wilbur Adcock, im Alter von 71 Jahren in Coushatta (Louisiana, USA; geboren am 30. Oktober 1927 in Coushatta). Der First Baseman spielt unter anderem für die Milwaukee Braves (World-Series-Gewinner 1957; 2x MLB-Finale 1957, 1958; All-Star 1960). Am 31. Juli 1954 macht sich der US-Amerikaner einen Namen, als er in einer Partie gegen die Brooklyn Dodgers vier Homeruns schlägt. Das gelang bis dato nur 14 anderen Spielern in der MLB. In diesem Spiel erreicht er mit 18 Bases einen einsamen Rekord, der bis 2002 Bestand hat.

…stirbt der Eishockeyspieler Steven Chiasson, Spitzname „The Tank“, im Alter von 32 Jahren in Raleigh (North Carolina, USA) nach einem Verkehrsunfall (geboren am 14. April 1967 in Barrie, Ontario, Kanada). Der Verteidiger spielt unter anderem bei den Detroit Red Wings (1986-1994; All-Star 1993) und nimmt mit Kanada an zwei Weltmeisterschaften teil (Gold 1997).

Vor 50 Jahren…
…wird der Boxer Carlos De Leon in Rio Piedras (Puerto Rico) geboren. Der Cruisergewichtler gewinnt und verliert den WBC-Gürtel insgesamt viermal. Unter anderem unterliegt er 1988 gegen Evander Holyfield in einem Vereinigungskampf vorzeitig. 1983 besiegt der Puerto-Ricaner Leon Spinks in einem Nichttitelkampf durch K.-O. in der sechsten Runde. Von 61 Kämpfen gewinnt De Leon 52 (32 K.-O.) und verliert 8 (4 K.-O.).

…wird der Fußballspieler und -trainer Diamantino, voller Name Diamantino Manuel Fernandes Miranda, in Moita (Setúbal, Portugal) geboren. Der Mittelfeldakteur spielt unter anderem für Benfica Lissabon (4x Meister: 1983, 1984, 1987, 1989; 5x Pokalsieger: 1980, 1983, 1985, 1986, 1987) und absolviert 22 Länderspiele (5 Tore) für Portugal. Er spielt bei der EM-Endrunde 1984 (Semifinale) und der WM-Endrunde 1986 (Vorrunde; Torschütze beim 1:3 gegen Marokko). Nach seiner aktiven Karriere trainiert er einige Vereine in Portugal, seit Mai 2008 fungiert Diamantino als Assisten von Quique Sánchez Flores bei Benfica.

Vor 75 Jahren…
…wird der Boxer Henry Cooper in London (England) geboren. Der Schwergewichtler trifft am 18. Juni 1963 im Wembley-Stadion auf den späteren Weltmeister Cassius Clay. In der vierten Runde gelingt dem Lokalmatador dank seiner starken Linken („Enry’s ‚Ammer“) ein Niederschlag – dennoch gewinnt der junge US-Amerikaner den Fight. Den Rückkampf gegen den mittlerweile regierenden Weltmeister Ali (21. Mai 1966) verliert Cooper wieder durch Abbruch aufgrund einer Platzwunde. Im nächsten Kampf setzt es ein K.-O. in Runde vier gegen Floyd Patterson. Seinen einzigen Titel gewinnt der Engländer am 24. Februar 1964: Mit einem Punktsieg gegen Brian London holt er sich die vakante Europameisterschaft, die er am 16. März 1971 an Joe Bugner verliert. Im Jahr 2000 wird der Boxer zum Ritter geschlagen. Cooper gewinnt insgesamt 40 Profikämpfe (27 K.-O.) bei 14 Niederlagen (8 K.-O.) und einem Remis.

Vor 120 Jahren…
…wird der Fußballspieler Gottfried Fuchs in Karlsruhen (Baden-Württemberg, Deutschland) geboren. Der Stürmer spielt für den Karlsruher FV (Meister 1910) und absolviert sechs Länderspiele (14 Tore). Bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm erzielt er im Spiel gegen Russland zehn Tore, die zuvor 1908 nur vom Dänen Sophus Nielsen erreicht werden. Den Weltrekord hält seit 2001 der Australier Archie Thompson, dem beim 31:0 gegen Amerikanisch-Samoa 13 Tore gelingen. Fuchs ist Jude und muss 1937 nach Frankreich und 1940 nach Kanada emigrieren, wo er am 25. Februar 1972 im Alter von 82 Jahren in Montreal (Québec, Kanada) stirbt.

Vor 170 Jahren…
…stirbt der Turner Pehr Henrik Ling, auch Per Henrik Ling oder Peter Henry Ling, im Alter von 62 Jahren in Stockholm (Schweden) an einer Lebertuberkulose (geboren am 15. November 1776 in Södra Ljunga, Kronobergs län). Der Dichter und Autor gilt auch als Begründer der Schwedischen Gymnastik und Vater der Klassischen bzw. Schwedischen Massage.

Vor 180 Jahren…
…wird der Sumoringer Jimmaku Kyūgorō (als Ishigura Shintarō) im Ou-gun, Provinz Izumo (heute: Higashiizumo, Präfektur Shimane, Japan) geboren. 1867 wird der Kämpfer nach zwei Turniersiegen zum Yokozuna befördert. Im hohen Alter stellt Jimmaku eine erste Zusammenstellung aller Yokozuna auf. Diese Liste dient als Grundlage der vom Sumōverband 1926 veröffentlichten Aufstellung. Jimmaku Kyūgorō stirbt am 21. Oktober 1903 im Alter von 74 Jahren.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: