Lesestoff am 13. Juli 2009

Interessant, witzig und wahnsinnig tiefsinnig – die besten Storys aus der Welt des Sports.

Fußball Österreich
Wir sind auf dem Holzweg

200 arbeitslose Jungtalente, Liveübertragungen, die keinen interessieren, und Physiotherapeuten, die von Bundesliga-Klubs nur halbtags beschäftigt werden: Gernot Zirngast, Vorsitzender der Spielergewerkschaft VdF, macht im Gespräch mit dem ballesterer seinem Ärger über den österreichischen Pseudoprofessionalismus Luft.
Quelle: ballesterer.at

Mehr Platz für Talente
Willi Ruttensteiner
kann sich mittelfristig eine Aufstockung von Österreichs höchster Spielklasse vorstellen. Im Zuge der Diskussion über die Ligareform sprach der Technische Direktor des ÖFB mit dem ballesterer über den steigenden Output der Akademien und die Entwicklungen des Nachwuchses im internationalen Vergleich.
Quelle: ballesterer.at

Fußball International
13 Jahre umsonst gespielt

Kann es noch schlimmer kommen? Seit Monaten befindet sich der ukrainische Fußball in einer schwerwiegenden Krise. Die Zweifel des europäischen Fußballverbandes Uefa, dass das Land in der Lage ist, gemeinsam mit Polen die Europameisterschaft 2012 auszutragen, sind eher gewachsen als geschrumpft.
Quelle: tagesspiegel.de

Doping
Biathlon-Bundestrainer Ullrich lässt Zeugen drohen
Biathlon-Bundestrainer Frank Ullrich geht in die Offensive: Über seinen Anwalt droht er dem Kronzeugen Jürgen Wirth, sollte dieser nicht widerrufen, dass er zu DDR-Zeiten die Einnahme von Dopingmitteln veranlasst und überwacht habe. Doch der bleibt davon unbeeindruckt.
Quelle: welt.de

Sport & Gesellschaft
Als Fußball noch nach Bratwurst roch

Pepe Mager hatte sich schon lange innerlich abgewandt von einem Teil von Hertha BSC. Von jener Hertha, die ihre modernen Symbole hat. Millionenschwere Profis, Logen, Sitzplätze, Vips, durchorganisierte Mitgliederversammlungen. Mager ist das Symbol der alten Zeit, als der Fußball noch nach Bratwurst roch und die Fans brüllten: „Wen wollen wir lynchen? – Bayern München.“
Quelle: zeit.de

Sport & Wissenschaft
Meine Schuhe schießen mehr Tore

Seit zwanzig Jahren beschäftigt sich Eckhard Hermstedt in seiner Freizeit intensiv mit dem perfekten Schuss. Der promovierte Chemiker entwickelte spezielle Fußballschuhe für eine höhere Schussgenauigkeit und ließ diese mit Erfolg in der Bundesliga ausprobieren. Doch bei den Sportartikelkonzernen fand er keine gemeinsame Basis.
Quelle: faz.net

Sport & Gesellschaft
Lediglich ein kurzer Kuss

Eiskunstläufer, Eltern, Preisrichter und Anhänger fordern in einem offenen Brief die sofortige Suspendierung ihres Sportdirektors Udo Dönsdorf. Dönsdorf soll in mindestens zwei Fällen von ihm abhängige Sportler sexuell belästigt haben. Die Unterzeichner des Briefes fordern außerdem ein Opfertelefon für Sportler, die sexuellen Übergriffen ausgesetzt waren oder sind. Das Thema sexuelle Gewalt soll außerdem in der Trainerfortbildung stärker verankert werden.
Quelle: taz.de

Sport & Wissenschaft
Die Vermessung der Fußballwelt

Seit einem Vierteljahrhundert produziert eine internationale Föderation pausenlos Statistiken und Ranglisten. Jedes Jahr wählt sie Trainer, Spieler und Schiedsrichter, das Fernsehen überträgt. Der Mann, der dahintersteht, sieht sich in seiner Bedeutung verkannt.
Quelle: spiegel.de

Fußball Österreich
Meister im Tapezieren

Für SV-Ried-Manager Stefan Reiter funktioniert Profifußball in Österreich nur innerhalb realistischer Grenzen. Ein Gespräch über unterschiedliche Erfolgsparameter und ein Land voller Flutlichtmasten.
Quelle: derstandard.at

Sport & Doping
Der Kampf gegen Doping ist gescheitert

Die ernüchternde Bilanz eines Soziologen, der sich seit 40 Jahren für sauberen Sport einsetzt. Der weltweite Kampf gegen Doping verschlingt Hunderte von Millionen Franken – auch Steuergelder. Gebracht hat er nur wenig, wie der deutsche Professor Helmut Digel schreibt.
Quelle: nzz.ch

Sport & Doping
So sauber wie eh und je

Dopingsünder Bernhard Kohl und sein eigenartiger Umgang mit der Wahrheit beschäftigt nach wie vor die Radsportszene. Im Interview mit ORF.at klärt der 28-Jährige nun auf, spricht über sein Geständnis in Teilen und kündigt einen Abschied vom „System des Lügens“ an.
Quelle: sport.orf.at


Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: